FAHRLEHRER ZUKUNFT FAHRLEHRER ZUKUNFT FAHRLEHRER ZUKUNFT
31. Januar 2017

Mehr Frauenpower

Die Idee Fahrlehrerin zu werden kam mir während meiner fünften Fahrstunde. Ich weiß noch genau, wie ich dachte: Warum gibt es eigentlich nur Fahrlehrer und keine Fahrlehrerinnen?


Testbild

Dabei hätte ich ganz gerne eine Fahrlehrerin gehabt, weil die bestimmt verstanden hätte, dass mir die ganze Technik nicht so leicht fällt. Auf jeden Fall habe ich mich online informiert und bin dabei auf die Seite Fahrlehrer-Zukunft gestoßen. Hier habe ich festgestellt, dass mir vieles an dem Berufsbild des Fahrlehrers gefällt: Ich bin gerne mit Menschen zusammen, interessiere mich für die Umwelt und bin ziemlich geduldig.

Nachdem ich mit der Ausbildungsstätte in meiner Nähe telefoniert habe, wusste ich genau, welche Schritte ich als nächstes machen muss um zu meinem Traumberuf zu kommen. Natürlich musste ich zuerst meinen Führerschein machen und nachdem ich dann die Fahrpraxis nachweisen konnte, habe ich mich bei der Fahrlehrer-Ausbildung angemeldet. Das ging ganz einfach online.

Ich habe dann auch noch nach einem Praktikum in meiner Fahrschule gefragt. Mein Fahrlehrer war echt froh, dass ich mich zu der Ausbildung entschlossen habe, denn ein guter Freund von ihm ist schon lange auf der Suche nach einem Fahrlehrer und noch lieber ist ihm eine Fahrlehrerin, die sind nämlich ziemlich selten, obwohl viele Mädels eine Fahrlehrerin haben möchten. 

Auf jeden Fall habe ich jetzt nicht nur meinen Führerschein sondern auch noch einen Job in Aussicht. Echt cool.